News

WorldSSP300 Rückblick: Garcia geht in die Geschichte ein

Thursday, 9 November 2017 14:01 GMT

Die erste Saison in der neuen Supersport-Nachwuchsklasse ist Geschichte.
 

Im MotorLand Aragon feierte die FIM Supersport 300 Weltmeisterschaft Anfang des Jahres 2017 ihre Premiere. Nun, nach der ersten Saison, steht auch der erste Weltmeister der WorldSSP300 fest: Der Halcourier Racing Pilot Marc Garcia, der sich den Titel beim Finale sichern konnte.

37 Piloten standen in Nord-Spanien bei der Premiere der neuen Weltmeisterschaft im MotorLand Aragon am Start. Für manche Piloten war es die erste Erfahrung in dieser Klasse und auf diesen Maschinen. Die Entscheidung fiel erst auf der letzten Runde und Scott Deroue (MTM HS Kawasaki) gewann vor den beiden Spaniern Daniel Valle (Halcourier Racing) und Mika Perez (WILSport Racedays) with the top four split by less than a second.

Auf dem TT Circuit Assen konnte Lokalmatador Deroue erneut eine heroische Leistung zeigen: Verletzt erkämpfte er sich auf der letzten Runde in einer Elfer-Gruppe den Sieg. In der Gert Timmer-Schikane schnappte er sich den Sieg vor Wildcard-Pilot
Glenn van Straalen (Vos – TKR Racing), Alfonso Coppola (SK Racing) wurde Dritter und durfte erstmals den Prosecco DOC kosten.

Italien war in der WorldSSP300 auf dem Imola Circuit fest in spanischer Hand. Coppla wollte den Heimsieg und führte auf seiner YZF-R3 auch weite Strecken, konnte aber auf der letzten Runde Marc Garcia (Halcourier Racing) nicht hinter sich halten. Der holte seinen ersten WM-Laufsieg vor dem Ukrainer Mykyta Kalinin (Team MOTOXRACING).

Als nächstes ging es mit dem Pata UK Round im Donington Park weiter. Deroue kam mit 14 Punkten Vorsprung nach Großbritannien. Copploa gewann das Rennen, wurde aber im Anschluss disqualifiziert. Somit ging der Sieg an Perez vor Garcia und Deroue.

Perez feierte seinen zweiten Sieg auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, woe er sich mit seiner Honda CBR500R auf der Zielgeraden durchsetzen konnte. Die Italiener Armando Pontone (IODARacing) und Alfonso Coppola rundeten das Podest ab. Der Vorsprung von Deroue in der WM schrumpfte auf drei Punkte auf Perez.

Weiter ging es in Deutschland auf dem Lausitzring Lausitzring und die Weltmeisterschaft war plötzlich noch offener: Die MTM HS Kawasaki Teamkollegen Scott Deroue und Chris Taylor, sowie Mika Perez wurden disqualifiziert. Coppola hatte auf der Strecke den Sieg errungen und war vor Garcia und Robert Schotman (GRT Yamaha Official WorldSSP300 Team) ins Ziel gekommen. Nach den Disqualifikationen übernahm Garcia die WM-Führung um drei Punkte vor Coppola.

Die MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft kehrte 2017 nach Portugal und Portimao zurück - und dort wurde Geschichte geschrieben. Ana Carrasco (ETG Racing) feierte ihren ersten Sieg - und wurde damit zur ersten Frau in der Geschichte, die einen WM-Lauf gewinnen konnte. Sie gewann vor Copploa und Garcia. In der WM-Tabelle war der Abstand vorn auf einen Punkt geschrumpft.

Alfonso Coppola hatte beim vorletzten Lauf der Saison auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours den ersten Matchball auf den Titel, aber Marc Garcia wollte dabei nicht tatenlos zusehen. Er holte die Führung und kam vor Copploa ins Ziel.

Das Finale auf dem Circuito de Jerez schrieb ebenfalls Geschichte, hier wurde der erste WorldSSP300 Champion der Geschichte gekrönt. Es sollte zwischen Coppola und Garcia ausgehen, allerdings eroberte Wildcard-Pilot Galang Hendra (Team MOTOXRACING) die Klasse im Sturm und gewann das Rennen. Er wurde zum ersten Indonesier der Geschichte, der einen WM-Lauf gewann. Coppola und Garcia gaben auf ihren Yamaha R3 alles und Runde für Runde wechselte der Champion. Coppola holte am Ende Rang drei auf dem Podest, doch das sollte nicht reichen: Weltmeister 2017 wurde3 Garcia - mit nur einem Punkt unterschied nach Rang vier im Rennen.

Alle Rennen und Highlights der Saison 2017 gibt es noch einmal im WorldSBK VideoPass.
 

Beliebteste