News

Jacobsen: "Ein glücklicher Fahrer ist ein schneller Fahrer"

Thursday, 30 November 2017 09:32 GMT

WorldSBK.com hat sich mit dem US-Amerikaner Patrick Jacobsen getroffen und mit ihm über seinen Aufstieg in die Superbike gesprochen.

Patrick Jacobsen wird 2018 in die MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft aufsteigen und im offiziellen Satelliten-Team von Triple M Honda fahren. WorldSBK.com traf den US-Amerikaner zum Exklusiv-Interview.

Gratulation, du bist bestimmt froh über diesen Deal?

"Das ist in meiner Karriere genau der richtige Zeitpunkt, um in die Superbike-WM aufzusteigen. Ich bin jetzt 24 Jahre alt und hatte ein paar richtig gute Rennen in der WorldSSP. Ich bin zweiter der Supersport-WM, darum denke ich, dass es die richtige Zeit ist, um aufzusteigen. Das wird richtig gut. Ich bin gespannt!"

Es kommen neue Regeln. Wie beeinflussen die deine Herangehensweise an die neue Saison?

"Ich weiß nicht, wie großartig der Unterscheid für uns mit den neuen Regeln sein wird und es wird auch mein erstes Mal in der Superbike-WM. Ich glaube daher auch, dass es gut ist, unter den neuen Regeln aufzusteigen und nach ein paar mehr Tests werden wir mehr wissen."

Welche Ziele und Erwartungen hast du?

"Ich habe keine Erwartungen. Ich weiß, dass manche Leute welche haben, aber ich habe nicht allzu große. Für mich wird es nächstes Jahr viel zu lernen geben und es wird schwierig. Aber ich bin in der BSB und bei den 8 Stunden von Suzuka für Honda schon Superbikes gefahren, kenne das Motorrad ein wenig und ich freue mich darauf, wieder auf einem zu sitzen. Es wird ein großes Lehrjahr für mich, aber ich bin gespannt. Ich habe aber keine Erwartungen und werde einfach das Beste geben, was ich kann."

Wann wirst du das Motorrad das erste Mal fahren?

"Ich hoffe, dass wir im Januar unseren ersten Test haben und auf den werden wir aufbauen."

Du hast eine schwierige Saison hinter dir, aber du bleibst immer positive. Du gehst daher bestimmt hochmotiviert ins Jahr 2018, oder?

"Ja ganz sicher. Ich habe wirklich nicht viel Druck und ich werde so gut ich kann fahren. Du musst einfach positiv bleiben. Es liegt ein schwieriges Jahr vor mir, aber ich bin keiner, dem es an Selbstvertrauen fehlen würde. Du musst einfach immer weiter machen, wenn es schwer wird. Ein glücklicher Fahrer ist ein schneller Fahrer. Darum hoffe ich, dass ich das ganze Jahr über happy bin, immer weiter machen und alles geben kann."

Du bist 2015 und 2016 in der Supersport die Honda gefahren. Auf welche Teile freust du dich an der Fireblade jetzt besonders, sie zu probieren?

"Ich weiß noch nicht, wo das Motorrad steht, ich hab es ja nur von draußen beobachtet. Ich denke, dass die Fireblade sehr bald an einen starken Punkt kommen wird, besonders mit ein paar neuen Fahrern. Ich will einfach aufsteigen und mit den Tests anfangen und schauen, wo das Bike steht. Ich selbst und das Motorrad – ich weiß nicht, was wir erwarten sollen."

Wie wichtig ist es dir, dass Triple M Honda ein offizielles Satelliten-Team sein wird?

"Ich kann mich bei Honda Europe und Honda Japan gar nicht genug bedanken! Es ist großartig in einem offiziellen Satelliten-Teams zu sein und ich freue mich darüber, dass Honda an mich glaubt. Ich werde versuchen, das Beste zu geben, was ich kann. Es ist für mich toll, mit disem Hersteller zu arbeiten und ich kann es nicht erwarten, dass es los geht!"

Dass du in die WorldSBK aufsteigst bedeutet auch, dass du in Laguna fahren wirst. Freust du dich auf dein Heimrennen?

"Ja na klar! Ich war schon ein paar Mal in Laguna, aber es wird sicher geil in den Staaten zu fahren, besonders in der Weltmeisterschaft. Das wird ein ziemlich cooles Gefühl werden, ich bin gespannt darauf und ich bin auf das ganze Jahr gespannt. Ich freue mich wirklich darauf."

Alles im WorldSBK VideoPass.

Beliebteste