News

Indonesier erobern die Weltmeisterschaft

Tuesday, 14 November 2017 12:06 GMT

Nach dem Sieg von Galang Hendra schauen wir auf die Erfolge aus Indonesien.

Galan Hendra (Team MOTOXRACING) gewann den Final-Lauf der ersten Saison in der FIM Supersport 300 Weltmeisterschaft auf dem Circuito de Jerez. Damit wurde er zum ersten Indonesier, der einen WM-Laufsieg erzielen konnte. Wir haben uns angeschaut, wie seine Landsleute in der Vergangenheit abgeschnitten haben.

Seinen ersten Auftritt hatte der 18-Jährige in der WorldSSP300 auf dem Autodromo Internacional do Algarve in Portugal, wo er allerdings das Ziel nicht sah. Drei Runden vor Schluss musste er dort aufgeben. Wenige Tage später war er in Spanien wieder am Start und qualifizierte sich mit der YZF-R3 auf dem achten Startplatz. Von den ersten Runden an kämpfte Hendra um den Sieg mit, am Ende gewann er mit nur 0,026 Sekunden Vorsprung.

Hendra war aber nicht der einzige Indonesier in dieser Klasse, denn auch Ali Adriansyah Rusmiputro (Pertamina Almeria Racing Team) war dabei. Im MotorLand Aragon gab er sein Debüt und erlebte eine durchwachsene Saison. In den acht Rennen zeigte er starke Fights, sein bestes Ergebnis wurde ein siebter Platz im Donington Park. Rusmiputro wird auch nächstes Jahr dabei sein, sein Traum ist es, Weltmeister zu werden

Im Jahre 2009 war Doni Tata Pradita in der FIM Supersport Weltmeisterschaft unterwegs. Er fuhr mit einer Yamaha R6 und holte in Salt Lake City als Elfter sein bestes Ergebnis. Pradita war in der MotoGP™ auch der erste Indonesier, der in der 250ccm-Klasse an den Start ging.

Der Niederländer Michael van der Mark (Pata Yamaha Official WorldSBK Team) hat übrigens eine starke Verbindung nach Indonesien: Seine Großmutter stammt von dort. Seine Mutter ist daher Halb-Indonesierin.

Beliebteste