News

Der Weg zu REAkorden: Wie Rea Geschichte geschrieben hat

Sunday, 30 September 2018 20:29 GMT

Blick zurück wie Jonathan Rea seinen Namen in die WorldSBK Geschichtsbücher geschrieben hat

Während die Sonne beim letzten Europarennen der MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft über dem Circuit de Nevers Magny-Cours untergeht, fängt die Party von Jonathan Rea (Kawasaki Racing Team WorldSBK) erst an, denn er hat wieder einmal Geschichte geschrieben. Er ist der erste Fahrer, der viermal hintereinander Superbike Weltmeister geworden ist.

Aber wie hat er das geschafft? Wie hat ein junger Fahrer mit großen Ambitionen aus Ballymena in Nordirland seinen Namen in den WorldSBK Geschichtsbüchern zementiert? Wir blicken zurück auf die Highlights seiner Karriere, die seinen Weg zum erfolgreichsten Fahrer der WorldSBK Geschichte geebnet haben.

Zu Beginn seiner Karriere hatte Rea große Ambitionen für Motocross, aber er realisierte bald, dass sein großes Talent auf der Rennstrecke liegt:

2. Februar 1987 – Geboren in Ballymena, Nordirland

1997 – Britischer 60ccm Motocrossmeister

2003 – Wechsel auf die Rennstrecke – Britische 125GP Meisterschaft

Aber erst 2004 wechselte er komplett auf Asphalt.

2004 – Britische Supersport Meisterschaft

2007 – Zweiter Britische Superbike Meisterschaft

2008 – Debüt in der Supersport Weltmeisterschaft und Wildcard in der WorldSBK

Sein Weg an die Spitze der WorldSBK begann 2009, als er mit Ten Kate Honda in die Topklasse wechselte.

2009 – Wechsel in die WorldSBK mit Honda; erster Sieg in Lauf 2 von Misano

2012 – Sein zehnter WorldSBK Sieg in Donington Park – Rennen 2

Nach Erfolgen und 15 Siegen mit Honda wechselte er die Farbe und wurde eine unbesiegbare Kraft. Nach seiner Unterschrift für Kawasaki 2015 gewann er gleich das erste Rennen und die Erfolgsserie begann. Im ersten Jahr mit der ZX-10RR wurde er Weltmeister. Seine Erfolge mit dem Kawasaki Racing Team sind schier unglaublich.

Mit einer starken Mannschaft – vor allem sein Crew-Chief Pere Riba – hat Rea eine Einheit aufgebaut, die ihn und das Motorrad versteht. Außerdem steht seine Familie bei Höhen und Tiefen immer hinter ihm. Und während er jede Saison mit der ZX-10RR neue Rekorde aufstellt, bleibt abzuwarten, ob irgendjemand Rea aufhalten wird können.

2015 -  Wechsel zu Kawasaki Racing Team WorldSBK, Weltmeister – 14 Siege und 24 Podestplätze

2015 - 20. WorldSBK Sieg in Rennen 1 in Assen – sein 5. für Kawasaki

2015 – 25. WorldSBK Sieg in Rennen 2 in Portimao

2016 – 30. WorldSBK Sieg beim Saisonauftakt in Phillip Island – Insgesamt 9 Saisonsiege und 23 Podestplätze

2017 – 40. Sieg in Rennen 2 in Philip Island

2017 – Der erste Fahrer mit drei WorldSBK Titeln in Serie, 50. Sieg – Insgesamt 16 Siege und 24 Podestplätze

2018 – Zieht mit seinem 59. Sieg mit dem Rekord von Carl Fogarty gleich

2018 – Neuer Siegrekord in der WorldSBK im Automotodrom Brünn

2018 – 66. Sieg in Portimao – drei Doppelsiege hintereinander auf einer Strecke

2018 – Gewinnt seinen vierten Weltmeistertitel auf dem Circuit de Nevers Magny-Cours. Der erste Fahrer mit vier Titeln hintereinander.

 

Blick zurück auf einige der größten Triumphe von Rea und genieße mit dem WorldSBK VideoPass seinen vierten Weltmeistertitel.

 

Beliebteste