News

Caricasulo begeistert die italienischen Fans mit Heimsieg in Misano

Sunday, 8 July 2018 10:28 GMT

Ein Doppelsieg für Italien beim Riviera di Rimini Rennen, Cortese als Dritter auf dem Podium

Die Stimmung der italienischen Fans erreichte am Sonntag einen Höhepunkt, als Federico Caricasulo (GRT Yamaha Official WorldSSP Team) beim Riviera di Rimini Rennen seinen ersten Sieg in der Saison 2018 der FIM Supersport Weltmeisterschaft feierte. Damit beendete er eine Durststrecke von zwölf Jahren, in denen kein Italiener auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli in der WorldSSP gewonnen hat. Und Raffaele De Rosa (MV Agusta Reparto Corse by Vmag) komplettierte den italienischen Doppelerfolg mit seinem besten Saisonergebnis. Sandro Cortese (Kallio Racing), der die WM anführt, komplettierte als Dritter das Podium.

Als die Lichter der Startampel ausgingen, legte Jules Cluzel (NRT) einen Raketenstart hin und überholte Pole-Sitter Caricasulo vor der ersten Kurve. Der starke Start des Franzosen war ein zusätzlicher Bonus, denn seine Titelrivalen Randy Krummenacher (BARFAHL Evan Bros. WorldSSP Team) und Cortese fielen auf die Plätze sechs und acht zurück. Lucas Mahias (GRT Yamaha Official WorldSSP Team) stürzte eine Runde später.

Aber die Freude von Cluzel hielt nicht lange, denn in Kurve 4 wurde er von Caricasulo und De Rosa überholt und auf Platz drei zurückgedrängt. In diesem Ton ging es weiter, denn zwei Runden später fand auch Cortese, der zu diesem Zeitpunkt der schnellste Mann auf der Strecke war, einen Weg am NRT Bike vorbei.

Von da an änderte sich bei den Top 3 nichts mehr, obwohl der Abstand zwischen dem Ersten und dem Dritten nur wenige Sekunden betrug. Caricasulo hielt dem Druck stand und konnte die MV Agusta von de Rosa hinter sich halten. Damit bestätigte er mit seiner Topform die höchste Position auf dem Podium. In der Weltmeisterschaft zieht Caricasulo auch an Mahias vorbei. Sie haben alle noch Chancen auf die WM-Führung.

Obwohl De Rosa in der zweiten Rennhälfte nicht die Pace von Caricasulo halten konnte, eroberte er sein bestes WorldSSP Ergebnis sowie den fünften Podestplatz hintereinander. Das ist ein großer Motivationsschub vor der Sommerpause. In der Masse der Yamahas kann man die Bemühungen des Italieners mit der MV Agusta nicht hoch genug einschätzen.

Mit dem dritten Platz vergrößerte Cortese seinen WM-Vorsprung auf Cluzel auf fünf Punkte. Cluzel kam schließlich als Vierter ins Ziel, nachdem er in der Schlussphase alleine seine Runden gedreht hatte.

Krummenacher fuhr 13 Sekunden hinter dem Sieger als Fünfter ins Ziel. Antony West (EAB antwest Racing), ein ehemaliger Sieger in Misano, eroberte als Sechster sein bestes Saisonergebnis. Dahinter folgte Kyle Smith (CIA Landlord Insurance Honda) auf Platz sieben. Somit war Smith nach seinem Teamwechsel, den er vor Brünn vollzogen hatte, wieder in den Top 10 zu finden.

Platz acht ging an Wildcard Starter Lorenzo Gabellini (G.A.S. Racing Team), der auch schon in Imola dabei war. Es sind seine ersten Punkte in der WorldSSP. Hikari Okubo (Kawasaki Puccetti Racing) zeigte einen phänomenalen Start und war nach der ersten Runde Fünfter. Aber er konnte diese Position nicht halten und fiel auf Rang neun zurück. Ayrton Badovini (MV Agusta Reparto Corse by Vamag) war der vierte Italiener in den Top 10.

Das ist es derweil! Die WorldSSP ist in zwei Monaten in Portimao (Portugal) zurück auf der Strecke. Bis dahin kannst du auf die Action der bisherigen Saison mit dem WorldSBK VideoPass zurückblicken.

Beliebteste