News

Kawasaki Racing Team mit gutem Test in Portugal

Wednesday, 19 April 2017 07:47

Championship Leaders absolvieren Zwischentest

Das Kawasaki Racing Team Duo Jonathan Rea und Tom Sykes versuchen auf dem Autodromo Internacional do Algarve ihren Rivalen stets einen Schritt voraus zu sein. Auf der Strecke, zu einem privaten Zweitages-Test arbeiten die beiden gemeinsam mit ihrem Team, auf ihren ZX-10RR an ihrer Pace, in Hinblick auf die vierte Runde der Meisterschaft auf dem TT Circuit Assen.

Ohne den ganzen Stress, wie an einem Rennwochenende, waren Rea und Sykes in der Lage, sich voll und ganz auf ihre Probleme, die sie bisher in der Saison hatten, einzugehen. So konnten sich die beiden nun auf ihre Maschinen konzentrieren und mit ihnen auf dem 4.5 Kilometer langen Circuit arbeiten, wo im September die zehnte Saisonstation Halt machen wird.

Mit einer Rundenzeit von 1:41 Minuten gelang es Rea auf seinen neuen Qualifyer von Pirelli an seiner Pace zu arbeiten: „Wir arbeiteten in einer ruhigen und systematischen Weise, auch wenn wir keine perfekten Bedingungen zum Fahren hatten. Das Wetter war dennoch perfekt und wir spulten eine Menge Runden. Vor allem mit dem Chassis Setup, Starttrainings und richtigen Rennsimulationen haben wir uns stark verbessert. Nachdem wir unsere To-Do Liste abgearbeitet haben, bin ich mit Quali-Reifen gefahren und konnte auch damit sehr schnelle Runden fahren. Es kam genau zur rechten Zeit und ich versuche den Stand, auf dem ich momentan bin, mit auf den TT Circuit Assen zu nehmen.“

Auch wenn Sykes immer noch mit seinen Magenbeschwerden, die er schon vor zwei Wochen zum MotorLand Aragon hatte, zu kämpfen hat, verlässt er Portugal mit einem guten Gefühl, denn er hat hier einige Schritte vorwärts gemacht. Er fühlt sich nun dem vorderen Feld näher und fuhr trotz eines kleinen Patzers am Dienstagnachmittag eine Zeit von 1:42,3 Minuten.

“Ich habe versucht das Superbike, trotz meiner derzeitigen Kondition, die nicht gerade ideal ist, so gut es geht zu bewegen“ erklärt Sykes. „Der Test hat mir wirklich viel gebracht, denn wir konnten einige Dinge verbessern. Meine Performance ist allerdings noch nicht wieder da, wo sie sein sollte. Am ersten Tag haben wir etwas eher Pause gemacht, also haben wir unsere zu testenden Teile auf das minimalste eingeschränkt. Als wir dann am Nachmittag wieder starteten, waren wir auf dem Weg in eine gute Richtung. Ich freue mich wirklich über die Entwicklung, die wir gemacht haben und blicke zuversichtlich nach Assen. Mit unseren Rennreifen haben wir definitiv einige Hausnummern gesetzt, das war wirklich gut, gerade weil ich noch nicht wieder der auf dem Bike bin, der ich sonst war. Aber alles lief gut und insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Test.“

Nachdem das Duo einige beeindruckende Testtage absolvierte, bereiten sie sich nur für den weiteren Verlauf der Serie vor, die vierte Saisonstation auf dem TT Circuit Assen. Vom 28.-30. April findet diese statt. Jonathan Rea hofft seine bislang atemberaubende Performance auf dem Circuit fortsetzen und damit die Führung in der Meisterschaft ausbauen zu können. Tom Sykes versucht derweil seinen ersten Sieg zu erzielen.