44
Lucas Mahias

LucasMahias

Name
Team
MOTORRAD
GEBURTSTAG
GEBURTSORT

Mahias sichert sich WorldSSP Krone in Katar

Lucas Mahias (GRT Yamaha Official WorldSSP Team) überquerte die Ziellinie auf dem Losail International Circuit als 2017er FIM Supersport World Champion. Nach einigen Höhen und Tiefen konnte er schließlich den Titel für sich entscheiden und sorgte für einige emotionale Momente.

In diesem Jahr wohnte er der Yamaha Fraktion bei und hatte damit nicht nur eine neue Serie zu bestreiten, sondern auch ein neues Team und ein neues Bike zu kontrollieren. 2016 verbrachte Mahias mit verschiedenen Championships, unter anderem in der European Superstock 1000 Championship. Nach drei Rennen in der Serie konnte er schließlich den zweiten Platz in Jerez sichern und jeweils den Sieg auf der Strecke in Misano und Magny- Cours. Außerdem gab er mit Pedercini Racing sein MOTUL FIM Superbike World Championship Debüt auf dem TT Circuit Assen und wurde dabei Dreizehnter.

Nachdem er in der letzten Saison im WorldSBK Paddock zu finden war, wurde er ebenso FIM EWC Championship Fahrer und kämpfte sich dabei durch die Saison. 2011 fuhr er in der CEV Championship in der Moto2 Klasse und in der Französischen Supersport Serie in der Moto2. 2013 nahm er an der deutschen IDM Supersport Klasse teil.

In dieser Saison unterschrieb er schließlich beim GRT Team und fand schnell seinen Rhythmus, denn schon zur Eröffnungsrunde auf dem Phillip Island Circuit konnte er die Führung übernehmen. In Thailand hatte er Pech, konnte sich jedoch auf dem MotorLand Aragon seinen Debütsieg mit 0,014 Sekunden vor Sheridan Morais (Kallio Racing) sichern. Nach drei zweiten Plätzen, führte der Franzose nun mit 30 Punkten die Meisterschaft an.

Ein Crash auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli im Juli, ließ den Franzosen zunächst mit einem bitteren Beigeschmack in die Sommerpause gehen, doch die nachfolgenden vier Events brachten Mahias zurück an die Spitze. Nach einem Podium auf dem Lausitzring und Portimao, hatte er jedoch erneut einen Sturz zu seinem Heimrennen in Magny- Cours zu verzeichnen. Dabei zog sich der Franzose im FP3 eine Verletzung am Handgelenk zu, welche seine weitere Teilnahme anzweifeln ließ. Sein Titelrivale Kenan Sofuoglu (Kawasaki Puccetti Racing) wurde in der Zwischenzeit jedoch ebenso mit einer gebrochenen Hüfte in die Türkei zurückgeflogen. Schließlich kämpfte sich Mahias durch das Feld und erreichte den vierten Platz. Den Titel dingfest machen, konnte der Yamaha Pilot schließlich zum letzten Rennen auf dem Losail International Circuit, als er den ersten Platz erzielte. Damit hält Lucas Mahias zum ersten Mal in seiner Karriere die WM- Krone.

Gratuliere Mahias jetzt zu seinem Erfolg mit #MAH1AS.

 

Statistiken

Rekorde
Kategorie Poles Rennen Podeste Siege Zweiter Dritter Schnellste Runden
WorldSBK  0  2  0  0  0  0  0
WorldSSP  8  47  21  7  7  7  8
Saisons
Jahr Kat. Poles Rennen Podeste Siege Zweiter Dritter Schnellste Runden Pos.
2019 Supersport  1  12  6  2  1  3  3 4
2018 Supersport  6  12  6  3  1  2  3 2
2017 Supersport  1  12  8  2  5  1  2 1
2016 Superbike  0  2  0  0  0  0  0 25
2016 Superstock 1000  1  3  3  2  1  0  1 4
2015 Supersport  0  9  1  0  0  1  0 12
2014 Supersport  0  2  0  0  0  0  0 22